Die HUK-COBURG rät, die staatlich geförderten Rürup (Basis)- und Riester-Verträge zum Jahresende auf den Prüfstand zu stellen. Denn für Steuervergünstigungen oder staatliche Zulagen gebe es bei diesen privaten Rentenversicherungen ein Verfallsdatum.

Rechtzeitig handeln

Demnach könne nur derjenige die staatliche Förderung voll ausschöpfen, der rechtzeitig handelt. Die Rürup-Rente richtet sich vorrangig an Selbständige und Freiberufler, ist aber auch für Angestellte oder Beamte mit hoher Steuerlast eine Option. Gefördert wird sie vom Staat ausschließlich über steuerliche Abzugsmöglichkeiten: So lässt sich der Jahresbeitrag bis zu einem festgelegten Betrag als Sonderausgabe beim Finanzamt geltend machen, so HUK-COBURG.

Momentan liegt der Höchstbetrag, um den sich die Steuerschuld wegen Altersvorsorgeaufwendungen vermindern lässt bei 22.172 Euro, bei gemeinsamer Veranlagung von Ehe- oder gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern bei 44.344 Euro. Bis zu 80 Prozent der Jahresbeiträge – 17.737,60 Euro bei einem Single und bei gemeinsam Veranlagten das Doppelte – akzeptiert das Finanzamt 2015 laut Angaben von HUK-COBURG als steuermindernde Sonderausgaben.

Ein Rürup-Vertrag ist flexibel. Wer am Jahresende feststellt, dass er diese Bemessungsgrenze noch nicht erreicht hat, kann bis zum 31. Dezember des laufenden Jahres zuzahlen, um sich die Steuervorteile zu sichern, heißt es weiter.

News Rürup-Rente

09.12.2015

Verträge rechtzeitig prüfen

Die HUK-COBURG rät, die staatlich geförderten Rürup (Basis)- und Riester-Verträge zum Jahresende auf den Prüfstand zu stellen. Denn für Steuervergünstigungen oder staatliche Zulagen gebe es bei diesen privaten Rentenversicherungen ein Verfallsdatum. mehr lesen
  • DKV
  • Signal Iduna
  • Allianz
  • Hanse Merkur
  • Central