Das Niedrigzinsumfeld macht nicht nur Sparern, sondern auch Lebensversicherern zu schaffen. So muss sich auch die Allianz Lebensversicherung, die größte Lebensversicherungsgesellschaft Deutschlands mit 9,6 Millionen Kunden, der neuen Situation anpassen.

Überschussbeteiligung gesenkt

Jetzt reagierte die Allianz mit einer Senkung der Überschussbeteiligung. In einem Umfeld historisch niedriger Zinsen und volatiler Kapitalmärkte sei eine Anpassung der Überschussbeteiligung unumgänglich, hieß es von Unternehmensseite. Klassische Lebensversicherungen werfen somit nur noch einen garantierten langfristigen Zins von 3,7 Prozent (Vorjahr: 4,0 Prozent) ab.

Klassische Verträge erhalten je nach Abschlusstermin einen garantierten Zinssatz von 1,25 bis zu 4 Prozent. Die im Durchschnitt aller Verträge gewährte Garantieverzinsung beläuft sich bei Allianz Leben aktuell auf 2,9 Prozent, so die Allianz.

Weitere News

22.05.2015
Großer Umbau bei Generali Deutschland mehr lesen
06.05.2015
Allianz trotzt dem Niedrigzinsumfeld mehr lesen
27.04.2015
Neuer ERGO-Chef kommt von der Allianz Deutschland mehr lesen
16.12.2014
Schweizer Lebensversicherer fällt niedrigen Zinsen zum Opfer mehr lesen
06.10.2014
Lebensversicherer Allianz erhält Oliver Bäte als neuen Chef mehr lesen
  • Hanse Merkur
  • DKV
  • Central
  • Signal Iduna
  • Allianz