Im November 2015 hat die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 6,8 Mrd. Euro umgesetzt. In einem dynamischen Marktumfeld stieg das Handelsvolumen gegenüber Oktober um mehr als 5 Prozent und im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 6 Prozent. Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Größter Anteil entfällt auf verbriefte Derivate

Den größten Anteil am Gesamtumsatz hatten laut Angaben der Börse Stuttgart verbriefte Derivate. In dieser Anlageklasse wurden im November rund 3 Mrd. Euro umgesetzt – eine Steigerung von über 11 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Dabei stieg der Umsatz mit Hebelprodukten gegenüber Oktober um knapp 8 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro. Mit derivativen Anlageprodukten wurden im November über 1,4 Mrd. Euro umgesetzt – eine Steigerung von mehr als 15 Prozent im Vergleich zum Vormonat, heißt es weiter.

Im Aktienhandel lag das Handelsvolumen mit über 1,3 Mrd. Euro rund 8 Prozent über dem Niveau des Vormonats und rund 34 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Mit Inlandsaktien wurden im November rund 1,1 Mrd. Euro umgesetzt, mit Auslandsaktien rund 289 Mio. Euro. Im Anleihenhandel lag der Umsatz im November rund 8 Prozent höher als im Vormonat bei über 1,5 Mrd. Euro. Der größte Teil des Handelsvolumens entfiel mit rund 1,1 Mrd. Euro auf Unternehmensanleihen, so die Börse Stuttgart.

Im Handel mit Exchange Traded Products belief sich der Orderbuchumsatz im November 2015 laut Börse Stuttgart auf rund 854 Mio. Euro. Damit stieg das Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahresmonat um knapp 8 Prozent. Mit Investmentfonds wurden im November knapp 85,8 Mio. Euro umgesetzt – ein Plus von über 18 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Weitere News

20.01.2016
Kauflaune hält bei Privatanlegern zum Jahresende an mehr lesen
08.01.2016
Reger Handel an den Kassamärkten der Deutschen Börse mehr lesen
02.12.2015
Börse Stuttgart setzt im November mehr um mehr lesen
18.11.2015
Wirecard kann Umsatz und Gewinn deutlich steigern mehr lesen
09.11.2015
Continental hebt EBIT-Prognose an mehr lesen
  • Hanse Merkur
  • Central
  • Allianz
  • DKV
  • Signal Iduna